Berlin Adler

Adler II – Ein Blick zurück mit Stolz

Adler II – Ein Blick zurück mit Stolz

 Adler II – Ein Blick zurück mit Stolz: 

Kämpfen bis zur Selbstaufgabe 

In den 1990ern war die zweite Mannschaft der Berlin Adler eine Macht in der damaligen Oberliga Ost. Im Finale des EAST BOWL 1996 unterlagen die Adler II nur knapp den Schwerin Vikings mit 21:26, ein Meilenstein in der Geschichte dieser Mannschaft. Ein weiteres Highlight war der 30:9-Sieg im Charity Bowl gegen die Düsseldorf Panther II. Das Spiel fand ein breites Echo in den Berliner Tageszeitungen. Warum aber wurde diese erfolgreiche und eingeschworene Gemeinschaft 1997 im laufenden Spielbetrieb aufgelöst? 

Grund war die Verletzungsmisere der 1. Adler-Mannschaft. Durch viele Ausfälle massiv geschwächt, konnte das Team den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga nicht aus eigenen Kräften aufrechterhalten. Also stießen die verbleibenden Spieler der Adler II hinzu, um im Dienste des Vereins aufs Feld zu gehen, egal wie übermächtig die Gegner auch schienen. Die Haudegen der Adler II lebten tatsächlich den echten Footballgeist und hielten allein für die Ehre – und ohne Bezahlung – ihre Knochen hin für die Adler. 

Unvergessen aus dieser Kult-Mannschaft sind Spieler wie der Quarterback Michael Raß, Cornerback Micha Probst, Center Thomas Appel, der Tackle Sascha Herberg, Linebacker Hardy Leben und der ehemalige Berlin Adler Head Coach Dogan Özdincer. Er lief seinerzeit im Spiel gegen die Leipzig Lions als Linebacker auf und führte seine Defense prompt gleich im 1. Spielzug zu einem Defense-Touchdown. Auch Thomas Breddermann verdiente sich bei den Berlin Adler II seine ersten Sporen als Head Coach. An seine Gänsehaut-Kabinenreden vor den Spielen erinnern wir uns noch heute voller Ehrfurcht. Der ehemalige GFL-Adler Fullback und Coach Alessio Warnstedt war einer der Stützpfeiler des Running Back-Korps. Wide Receiver Olaf Fischer machte seine ersten Spiele in einem Adler-Dress im Adler II-Team. In dieser Mannschaft erreichte auch die Staff- und Managing Crew um Lutz Koch, Suse Heinze und Suse Koch und die Schmiedel-Family Kultstatus im Verein. Wir verneigen uns vor den damaligen Helden der Oberliga Ost und denken stolz an die vielen gemeinsam geschlagenen Schlachten zurück.